Zum Inhalt springen

Workshop über’s Viele-Sein bei Gegengrau 9.11.-11.11.2018 in Münster

13. Oktober 2018

Gegengrau sind selbstorganisierte queer_feministische emanzipatorische Veranstaltungstage!

Wir geben einen Workshop, zusammen mit einem anderen System! Vermutlich wird es am Freitag einen Workshop bestehend aus einem kleinen Vortrag und etwas Zeit für Fragen, Feedback und Austausch geben und an einem der anderen Tage noch einen Gesprächskreis. Wir freuen uns schon sehr darauf! Und sind froh darüber, dass wir auf so viel Interesse stoßen!

P.S.: Achtung, einige der Workshops/Themen der Veranstaltung können triggern, es geht oft um Sexualität und/oder Gewalt.

Advertisements

Mitbewohnis gesucht – gerne weiterleiten

13. Oktober 2018

Hallo,

wir sind eine WG in Gründung und suchen noch Menschen, die mit uns zusammen wohnen wollen. Wir wollen in den grünen Stadtrand von Hamburg ziehen, wo es eher ruhig/ländlich geprägt ist, aber eine gute und schnelle HVV-Anbindung in die Innenstadt gibt.
Vor allem aber wollen wir uns im Zusammenleben gegenseitig unterstützen und es uns dadurch allen einfacher machen. Bisher sind wir alles Trauma-Überlebende, z.T. mit körperlichen Einschränkungen, und mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Limits.
Wir sind 3 multiple Systeme, also 3 Körper mit jeweils mehreren Innenpersonen, die sich den Körper teilen. Wer mit uns zusammen wohnen möchte, muss die Bereitschaft mitbringen, damit offen und respektvoll umzugehen.
Aber ihr müsst nicht selbst multipel sein, das ist keine Vorraussetzung um einziehen zu können.
Wir sind Ende 20 bis Anfang 30 – aber das ändert sich, je nach dem, welche Innenperson grad vorne ist. Einige von uns sind vegan und andere haben Lebensmittelunverträglichkeiten und auch Allergien gegen Tiere, weshalb keine größeren Tiere mit einziehen können.
Außerdem sind wir: (gender-)queer/LGBTQ+, politisch denkend, oft müde, gerne mal nerdig, manchmal kindlich, manchmal nicht, immer mal anders…

Wenn du/ihr mit uns zusammen wohnen willst/wollt, schickt eine Email an multi-wg@riseup.net

Lebenszeichen

13. Oktober 2018

Hallo ihr (falls noch wer diesem Blog folgt? ^^“)

Wir haben in letzter Zeit (also seit über nem Jahr) viel Zeit und Energie darein gesteckt, zu versuchen, eine neue WG zu gründen (mehr dazu im nächsten Eintrag), haben dafür einiges andere etwas langsamer angehen lassen bzw auf Eis gelegt (Zines).

Außerdem haben wir seit über nem halben Jahr eine Beziehung! 😀 :O Unsere erste. Und mega schön. Wir sind Wahlfamilie, queerplatonische Partner*innen und zwei von uns haben romantische Beziehungen mit zwei von unserem Parter*innensystem. Die sind voll süß, verliebte Teenies! ❤

Ansonsten haben wir den Versuch gemacht, uns mehr auszuruhen und weniger zu unternehmen, in der Hoffnung, dann weniger überfordert zu sein. Leider ging das nach hinten los, wir haben festgestellt, dass zumindest manche Unternehmungen und Reisen uns viel mehr bringen, als sie an Kraft kosten! Also werden wir dieses Jahr noch Reisen und Dinge Tun™.

Blöd nur, dass wir seit ungefähr nem Jahr nur noch unregelmäßig Therapie haben. Unsere Krankenkasse bezahlt keine Stunden mehr, der letzte Sonder-Antrag ist ausgeschöpft, jetzt warten wir darauf, dass Geld aus dem Fonds für Überlebende sexuellen Missbrauchs bewilligt wird, was aber vermutlich bald der Fall sein wird. Den Antrag haben wir letzten Sommer gestellt – Bearbeitungszeit 18 Monate. Naja. Eine Weile lang hatten wir nur eine Stunde im Monat, was furchtbar war, viel zu wenig, wir konnten auch gar nichts erreichen, weil es nur darum ging, zu berichten, was in der Zwischenzeit passiert ist und das gröbste aufzufangen. Mussten dann auch SOFORT in eine Klinik, wo wir 3 Monate waren. Juhu liebe Krankenkasse, da hast du aber gespart! (/ Sarkasmus) Haben seit dem 2 mal überlegt, wieder in die Klinik zu gehen, als Notfall, sind außerdem auf der Wartelinie einer spezialisierten Klinik in einem weit entfernten Bundesland. Etwas nervös deswegen.

Jetzt haben wir theoretisch alle 2 Wochen eine Therapiestunde, aber ehrlich gesagt reicht uns das auch nicht. Außerdem fällt ja auch mal was aus wegen Urlaub oder so. Und Ergotherapie haben wir auch grade nicht, hoffentlich bald wieder. Ist schon echt schwer so und grade in dieser Zeit der wenigen Therapie kommen die schlimmsten Erinnerungen wieder hoch. Na toll :/ Innenkommunikation ist auf unserem bekannten Tiefpunkt, wie üblich, wo wir so aber auch nicht rauskommen können, ohne Hilfe. Unsere inneren Helfenden haben selbst Krisen, sofern sie überhaupt wach/aktiv sein können. Sie haben keinen inneren Ort und keinen Austausch untereinander oder mit anderen.

Aber wir schaffen das. Sind ja auch nicht alleine. Haben gute Pläne für die Zukunft. Schaffen trotz Klimawandel und andauerndem Rechtsdrall der Gesellschaft Hoffnung zu bewahren (meistens). Jedenfalls entschlossenheit, unser Möglichstes zu tun, um die Welt ein kleines bisschen besser zu machen.

Das Nachwachshaus – Wurzeln spüren, um Flügel zu entwickeln

5. April 2018

Dieses Projekt ist total super und wichtig und unterstützenswert! Wir wünschten uns, es gäbe soetwas schon in jedem Bundesland mindestens einmal… tut es aber nicht, darum wird es erst aufgebaut.

Das Nachwachshaus ist ein Projekt im Aufbau, das Betreuung, Wohnraum, Peerberatung (Beratung durch selbst Erfahrene/Betroffene) und Vernetzung schaffen will, für Menschen mit komplexer Traumatisierung oder die aus Gewaltstrukturen aussteigen.

Es wird von und für Betroffene entwickelt und soll bestehende Versorgungslücken helfen zu schließen. Das Nachwachshaus wird ausgerichtet nach den Wünschen und Bedürfnissen der Betroffenen.

Hier ist der Link zur Seite des Nachwachshauses.

Call for submissions: Multi colouring book/zine!

3. Dezember 2017

EDIT: DEADLINE GOT EXTENDET TO THE END OF MAY 2018!
(Because we have only 1 Submission so far…)

Hallo!

We want to make a colouring book/zine for multiple/plural systems but we can’t draw enough to make it all by ourselves. And if many different people contribute, it will get better and more diverse and with different art styles anyway, which is good!

So what is a colouring book for multis/multiple/plural systems? We’re not sure yet, we’ll see what it becomes! Maybe it will not be much different from other colouring books, except have different topics, styles and difficulties in the same book. Maybe it will be full of pictures that have a lot to do with being multiple/plural.

What are we looking for:

  • black-and-white lineart that is good for colouring in!
    • There should be no shading or already-filled-in areas
    • Clear lines are better than sketchy styles
    • Areas should have a boundary all around it and not be “open” (imagine you had to use the bucket tool)
    • Keep lines that don’t form a boundary to a minimum (floating eyebrows etc)
  • Different styles, topics, difficulty levels are welcome!
  • You don’t have to be a professional artist – on the contrary, everyone, especially system kids, should feel encouraged to give us their scribbles!
  • Please keep everything kid-friendly and survivor-friendly! Try to avoid common triggers.
  • No hateful or bigoted messages.
  • It doesn’t have to be explicitly related to multiplicity/plurality but it could be
  • Subverting norms like gender norms and oppressive systems is very welcome!
  • What would you/someone from your system love to colour in? Submit it or suggest it!
  • You can include words if you want, but you don’t have to
  • You don’t have to draw something new (althoug that would be awesome!), you can also submit older lineart or alter an existing drawing to make it colouring-friendly
  • You can submit more than one page
  • You can submit content that wasn’t created by you, provided you have permission or it is free for noncommercial use and distribution
  • You can request or suggest a topic
  • or give feedback on the concept of this zine
  • format will be DIN A4, but you can submit things in other formats as well
  • Please get submissions to us by the end of January 2018
    EDIT: DEADLINE GOT EXTENDET TO THE END OF MAY 2018!

Anyone is welcome to submit, but we’ll give priority to plurals/multiples over singlets, and we might not put every submission into the finished zine, maybe if it doesn’t fit with our goals or if there are several similar pictures.

Submit to http://meeresbande.tumblr.com/submit or send an email with “colouring book” in the subject line to meeresbande at riseup dot net. If it’s a suggestion or wish, you can reply to this post or send an ask over here (anon is on).

We want to make it into a zine that everyone (singlets too if they want) can share, print or copy without paying money! If artists want they can put credit and links to their website/contact info on their lineart.

EDIT: DEADLINE GOT EXTENDET TO THE END OF MAY 2018!

jetzt mit Bildbeschreibungen!

22. September 2017

… zumindest für die kleineren Zines – hier in englisch und hier in deutsch.

Für die größeren Zines (die Meeresbande-Zines), müssen wir uns noch was überlegen, wie wir das gut umsetzen können mit Bildbeschreibungen. Ist aber auch geplant, mal sehen wie lange es dauert…

Irgendwann lesen wir sie vielleicht auch noch ein, für freie Radios oder so zum runterladen und anhören! Da fragen wir mal einen befreundeten lieben Menschen, und lassen uns helfen.

Falls euch sonst noch Sachen einfallen, wie wir die Zines zugänglicher für mehr Menschen machen können, sagt gerne bescheid! Oder wenn ihr Ressourcen habt (Links oder so), die bei der Umsetzung helfen können! Also ich weiß z.B. noch nicht soo viel über barrierearme .pdf Dateien…

neue Unterseiten mit kleineren Zines

22. September 2017

Hallo,

ich weiß nicht, ob Menschen, die das Blog hier abonniert haben (falls es solche gibt… ;)) eine Benachrichtigung bekommen, aber jedenfalls gibt es jetzt oben in der Leiste (direkt under dem Header-Bild) zwei neue Punkte: „Kleinere Zines (deutsch)“ und „smaller zines (english)“. Dort gibt es bisher verschiedene Zines, nicht etwa die gleichen in verschiedenen Sprachen. Irgendwie bräuchten wir mal nen Tritt in den Hintern, sonst kommen wir nicht dazu, mal was zu übersetzen…

Es gibt die Zines jeweils im .odt und .pdf-Format und auch als „Broschüre“, das heißt, die Seiten sind so angeordnet, dass sie gedruckt und gefaltet ein Zine mit richtiger Reihenfolge ergeben, wenn mensch zwei Seiten A5 auf ein Blatt A4 druckt und nach Möglichkeit duplex druckt (also beide Seiten bedruckt, so dass ein Blatt dann 4 Zine-Seiten enthält).

Ladet euch die Zines gerne runter, lest sie, druckt sie aus, verteilt sie, benutzt sie um Workshops damit zu geben, oder was auch immer euch so nichtkommerzielles einfällt! Wenn ihr sie nutzt, vor allem wenn ihr sie verändert, sagt uns doch gerne bescheid! Interessiert uns ja schon irgendwie, was unsere Babies so in der großen weiten Welt machen 🙂