Skip to content

Meeresbande Zine #1 S.11 – S.13 Nico und Nils

16. Januar 2011

(Bilder anklicken zum Vergrößern)

Text:

Hallo, wir sind Nico (4) und Nils (14) und wir sind zwei Jungs, wie Brüder. Wir mögen uns sehr uns sind froh, dass wir uns selbst und uns gegenseitig haben. Eigentlich sind wir ganz normale Kinder/Jugendliche, aber es gibt zwei Besonderheiten (mindestens): Erstens wie wir entstanden sind (weil wir nicht geboren wurden). Und zweitens wo wir wohnen. Das hat beides miteinander zu tun. Wir sind Innenkinder in einem multiplen System und das heißt, dass wir keine eigenen Außenkörper haben. Wir sind früher als eine Art Seelenabspaltung entstanden (aber da mögen wir nicht dran denken, das war alles Schlimm damals) und deswegen wohnen wir mit noch anderen zusammen in einem einzigen Außenkörper, der eine junge Frau ist. Aber das macht nichts. Oder jedenfalls nicht viel. Innen drin ist Platz für alle. Nico und ich (Nils) fühlen uns meistens sehr wohl, weil wir uns ganz doll freuen, dass das Leben jetzt so gut ist, wie es ist! Wir sind endlich frei und können vieles tun, was wir wollen. Und bald wird es bestimmt noch besser, weil es nämlich schon besser geworden ist und das geht ganz fest so weiter.

Nico mag ganz gerne Seifenblasen machen, Lollies lutschen, Brausepulver essen und mit Leona kuscheln und reden. Leona ist volle lieb zu uns beiden! Und allgemein ist sie auch lieb. Sie ist eine von den „Großen“ hier drinne (im System).

Außerdem mag Nico gerne spazieren gehen und Bäume und Sonnenschein und spielen.
Nils mag gerne tanzen und singen und Musik hören und er will Trommeln lernen von einem Außenfreund, wenn das geht.

Leona freut sich immer, wenn Nils singt oder tanzt. Am Besten war im Dezember das guts pie earshot- Konzert wo wir waren. Das ist eine ganz tolle Band, also eigentlich sind es zwei Leute, die machen unglaubliche Musik: der eine mit dem Cello, der andere ist Schlagzeuger. Die sind ganz ganz konzentriert und manchmal freuen sie sich ganz doll, vielleicht über die Musik oder vielleicht über das Publikum? Sie machen live drum’n’bass.

Wir haben getanzt!

Die meiste Zeit habe ich, Nils, getanzt. Das war der Moment, wo ich mich eigentlich als Nils gefunden habe, oder wo Leona und ich mich gefunden haben. Und vor allem habe ich die jetzt-Welt gefunden. Denn vorher war ich nur drinnen und habe auch eigentlich in der Vergangenheit gelebt. Aber an dem Tag konnte ich mich, das Draußen und das Jetzt finden (zumindest den Anfang dazu machen, weil fertig wird ein Mensch damit bestimmt nie).

Es war ganz toll zu tanzen, eigentlich noch toller, finde dafür keine Worte, weil Worte auch nicht so mein „Fach“ sind.

Jedenfalls war es so, dass ich mich jetzt noch darüber freue und meine Augen leuchten und ich gleich wieder tanzen will, wenn ich daran denke!

Leona hat mir die Kontrolle über den Körper gegeben und hat meistens nur zugeguckt. Ich hatte vorher noch nie getanzt, aber das machte nichts – ich wusste durch die Musik, wie es „richtig“ ist, wie es passt sich zu bewegen!

Ich wusste es einfach und es war ganz leicht! Ich habe nicht daran gedacht, ob die anderen Menschen gucken oder nicht (haben sie nicht, jedenfalls nicht komisch) und das hat Leona überrascht, weil sie es fast nicht kennt, dass wir uns so frei fühlen und bewegen im Körper. Aber für mich ist das ganz einfach. Der Außenkörper sieht zwar nicht aus wie ich, aber das macht nichts. Vielleicht ist es so sogar leichter für mich, weil mich ja keiner sehen kann. Sie sehen nur den Außenkörper und denken, dass es Leona ist. Mich können die Außenmenschen ja nicht sehen, aber es bringt ganz viel Spaß, so zu tanzen. Auch die anderen fanden es toll! Es haben noch einige außer mir getanzt (ich meine andere Innenpersonen, besonders Kinder und Jugendliche) und die eine Kleine hat die Musiker ganz fasziniert angeschaut. Sie mag gerne beobachten🙂

Und Leona hat sich auch ganz doll gefreut, weil sie erstens die Musik mag und auch getanzt hat, aber vor allem, weil sie gesehen und gespürt hat, wie gut es uns geht.

So schön soll es öfter werden!

There is a secret world concealed in this one

“You can see the whole wide world from up here.” – “Yes – and others as well.”

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: