Skip to content

Meeresbande Zine #2, S. 02 – Vorwort #2

27. Oktober 2014

02 - Vorwort #2

Die lang ersehnte Ausgabe #2 des Meeresbande-Zines

Seit der ersten Ausgabe von 2009 sind jetzt 3½ Jahre vergangen und viel hat sich verändert. Irgendwie war in unserem Leben so viel los, und auch viel Stress und doofe Sachen, dass wir es bisher nicht geschafft haben, das nächste Zine zusammenzubasteln. Jetzt endlich haben wir uns drangesetzt und festgestellt, dass wir Stoff für mindestens 2 Zines haben! Darum gibt es jetzt erst mal eine #2 mit älteren Texten, Comics und Bildern, die z.T. schon seit Jahren fertig rumlagen und unverändert reinkommen, z.T. noch überarbeitet, vollendet, oder neu gezeichnet wurden.

Gleichzeitig entsteht auch schon das Zine #3 mit neueren und neuen Texten und Bildern, also am besten gleich beide mitnehmen!

Wer sind wir überhaupt?

Wir sind die Meeresbande, und wir sind Viele.

Viele-Sein bedeutet für uns, dass wir mit verschiedenen Innenpersonen in/mit nur einem Außenkörper leben1. Wir sind mindestens 100 Leute, genau wissen wir es aber nicht. Der Grund dafür, dass wir Viele geworden sind, ist, dass wir als Kinder schwer traumatisiert wurden und diese Spaltungen für uns der Weg waren, das zu überleben.

Wir sind voneinander ungefähr so unterschiedlich, wie Unos, also Leute, die jeweils ihre eigenen Außenkörper haben, auch. Es gibt hier Kinder, Jugendliche, Erwachsene (auch welche, die älter sind als der Körper), weibliche, männliche, intersexuelle, geschlechtslose, schwule (aber hauptsächlich asexuelle), weiße, Schwarze, fröhliche, ernste, aufmüpfige, har­monie­bedürftige, stänkernde, schüchterne, kämpferische, ängstliche, draufgängerische, mutige, übermütige, unverschämte, laute, leise, normale, unnormale, queere, lustige, hilfsbereite…

In der Innenwelt gibt es ziemlich viele Möglichkeiten, unter anderem haben viele von uns dort eigene Körper, sogenannte Innenkörper, und wir haben dort auch ein großes Haus mit Gärten, Spielplätzen, Wiesen, Wäldern, Strand und Bergen…

Wir lernen immer dazu!

war und ist wohl der wichtigste Satz aus unserem ersten Zine! Wir sind neugierig und lernen gern (fast alles) dazu! Am liebsten lernen wir durch Diskussionen und Austausch mit anderen Menschen, also würden wir uns sehr freuen, wenn ihr uns schreibt, auf unserem Blog Kommentare hinterlasst oder uns auf’m Zinefest anquatscht! Auch wenn ihr dies Zine erst in ein paar Jahren lest oder noch was zu #1 sagen möchtet, und auch, wenn ihr was nicht verstanden habt oder eine andere Meinung habt oder gar nicht diskutieren, sondern einfach nur kurz Feedback geben wollt.

Eine Sache, die wir nach dem Druck des ersten Zines gemerkt haben, ist, dass wir immer mutiger werden. Damals haben wir, um uns wirklich anonym zu fühlen, unser Alter (inzwischen 26) und unsere Herkunfts-Gegend leicht verändert und hatten vor, das Zine gar nicht selbst zu verteilen, sondern von Freund_innen verteilen zu lassen, damit nicht klar wird, dass wir es geschrieben haben. Aber fast sofort, nachdem wir es in Händen hielten, fingen wir an, es unseren Freund_innen selbst zu geben und uns somit zu outen. Bald haben wir auch die verfälschten Angaben durch die echten überklebt. Seitdem haben wir immer und immer wieder gemerkt, dass es uns gut tut, Mut macht und stärkt, wenn wir uns als Viele outen oder auch sonst offen zu dem stehen, was wir sind und denken. Sei es nun durch das Zine oder anders. Wir treten inzwischen relativ oft offen als Viele auf und haben erstaunlicherweise fast noch nie doofe Reaktionen bekommen! Die einzigen blöden Reaktionen haben wir bisher von Therapeut_innen bekommen… Dazu gibt es auch gleich mehrere Comics hier im Heft!😛

Es mag sein, dass es sowohl bei diesen Comics als auch bei einigen Texten so wirkt, als wären einige Aussagen doppelt. Das liegt nicht daran, dass wir euch Lesende für dumm halten, im Gegenteil! Wir haben diese Comics hauptsächlich für uns selbst gemalt (und das gilt auch für viele der Texte) und wir müssen uns Dinge, die wir eigentlich wissen, öfter mal selbst sagen. Lügen bekommen wir täglich immer und immer wieder, nicht nur aus Medien, sondern aus jeder Fuge der Mainstream-Gesellschaft, eingehämmert, da müssen auch die Gegenwahrheiten reichlich häufig wiederholt werden, um ein Gegengewicht dazu zu bilden! Das sehen wir grundsätzlich so. Wir haben auch oft genug gemerkt, wie ansonsten selbst Botschaften ihre Wirkung entfalten, die wir bewusst hinterfragt, durchschaut und entlarvt haben – sogar besonders widersinnige!

Zum Dazulernen gehört natürlich auch, dass alles, was wir zu irgendeinem Zeit­punkt denken, fühlen, malen oder schreiben, sich auch ändern kann, bzw. wir es später anders sehen oder es uns anders geht. So sind viele der Dinge in diesem Zine (zum Glück) jetzt nicht mehr so, aber sie verlieren dadurch nicht an Bedeutung oder Wahrheit.

Vielen Dank an alle, die dieses Zine oder unsere anderen Zines lesen! Und besonders an die, die mit uns Zines tauschen! Wir lieben es, zu tauschen! Auch gerne gegen was nicht-Zine-mäßiges, wie Kassetten, Musik, Essen, was auch immer…

Die Meeresbande im Oktober 2012

meeresbandezine.wordpress.com | meeresbande[ätt]riseup[punkt]net

1 Manchmal wird das auch als “DIS – Dissoziative Identitätsstörung” (richtiger wäre -struktur!) oder “MPS – multiple Persönlichkeit” von Psychiater_innen diagnostiziert (oder, öfter, irgendwie anders fehl diagnostiziert)

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: